(05622) 9149166
Link verschicken   Drucken
 

Musterbeschreibungen

Herkunft

Seit Jahrhunderten in Europa nachweisbar

 

Gesamteindruck

Zutrauliches bewegliches Zwerghuhn, mit kurzer breiter gut gerundeter Form und stolzer Haltung bei fast mittelhohem Stand sowie Fußbefiederung. Alle Farbenschläge werden sowohl ohne wie auch mit Bart gezüchtet.

 

Rassemerkmale Hahn:

Rumpf: breit, verhältnismäßig kurz

Hals: kräftig, etwas nach hinten gebogen, mit reichem Behang, bei den Bärtigen am Hinterhals mähnenartig aufgebauscht.

Rücken: breit, kurz, leicht abfallend

Schultern: breit, gut gerundet

Flügel: gut mittellang, etwas gesenkt, Unterlinie parallel zu den Schenkelstulpen.

Sattel: voll, breit, gut gerundet im Übergang.

Schwanz: gut mittellang, breit imAnsatz, etwas gefächert, reich befiedert, die breiten, säbelförmigen Hauptsicheln überragen die Steuerfedern bis zu 4 cm, beim Althahn etwas kürzer.

Brust: breit, voll, gut gerundet, etwas angehoben getragen.

Bauch: voll und breit.

Kopf: mittelgroß.

Gesicht: rot von feinem Gewebe.

Kamm: einfach, mittelgroß, mit gleichmäßigen breit angesetzten Zacken, Kammfahne der Nackenlinie folgend ohne aufzuliegen.

Kehllappen: klein, rund, fein im Gewebe. Bei den Bärtigen fehlend oder sehr klein und vom Bart verdeckt.

Ohrlappen: rot. Bei den Bärtigen vom Bart verdeckt.

Augen: groß, Augenfarbe siehe unter Farbenschlägen.

Schnabel: kräftig, farblich in Anlehnung an die Lauffarbe.

Bart: Bei den Bärtigen federreicher Backen- und voller Kinnbart.

Schenkel: voll befiedert, mit ausgeprägten Stulpen.

Läufe: mittellang, dicht befiedert. Lauffarbe siehe unter Farbenschlägen.

Zehen: vier, Außen- und Mittelzehe mit festen Latschenfedern dicht besetzt, die mit der Laufbefiederung die geschlossene Fußbefiederung bilden. Etwas abgestoßene oder gebrochene Latschen sind kein Fehler. Fehlende Kralle an den Außenzehen gestattet.

Gefieder: voll, breit, fest anliegend, bei den Bärtigen in der Halspartie etwas weicher und voller.

 

Rassemerkmale Henne:

Bis auf die geschlechtsbedingten Unterschiede dem Hahn gleichend. Jedoch erscheint die hohlrund ausgebogene Rückenlinie etwas länger. Bei den Bärtigen ist der hintere Halsbehang mähnenartig aufgebauscht.

 

Grobe Fehler Rassemerkmale:

Schmaler Körper, lange oder eckige Form, zu hohe oder zu tiefe Stellung, spitzer Schwanz, weiche halbkreisförmige Besichelung, fehlende oder sehr dürftige Stulpen, fehlende Mittelzehenbefiederung, viel zu schwache Belatschung. Bei den Bärtigen: Zu geringe Bartfülle oder fehlender Kinnbart, zu große, stark sichtbare Kehllappen.

 

Gewichte: Hahn 750 g, Henne 650 g.

Bruteier-Mindestgewicht: 30 g.

Schalenfarbe der Eier:Weiß bis bräunlich.

Ringgrößen: Hahn 16, Henne 15.

 

weiß

gold-porzellanfarbig